Liquidi­täts­pla­nung in der Krise

Liquidi­täts­pla­nung in der Krise

In diesen Zeiten gilt der uns allen bekannte betriebswirtschaftliche Grundsatz: Liquidität steht vor Rentabilität, anders formuliert: „Cash is King“ mehr denn je, d.h. die Sicherung der jederzeitigen Zahlungsbereitschaft  Ihres Unternehmens ist die vordringlichste Aufgabe jedes Unternehmers. Wir haben uns einige Gedanken zur Vorgehensweise gemacht und möchten diese gerne mit Ihnen teilen.

Die Liquiditätsplanung ist der Lebensnerv Ihres Unternehmens. Während dieser (oder jeder anderen) Krisenzeit ist es unerlässlich, Ihre Liquidität im Auge zu behalten und Ihre Kassen- / Konten - Positionen regelmäßig zu überwachen.  Die Einführung einer professionellen und effektiven Liquiditätsplanung ist die wichtigste Maßnahme, die Sie ergreifen können, um durch schwierige Zeiten zu navigieren.
Wir haben Ihnen die folgende Liste an Empfehlungen zusammengestellt, mit denen Sie Ihre kontinuierlichen Fortschritte überwachen können:

Überwachen Sie Ihre Liquidität regelmäßig
Mit der Weiterentwicklung von Ihrer Buchhaltungssoftware ist es einfacher denn je, genaue und zuverlässige Finanzberichte und -aufstellungen zu erhalten. Als Inhaber eines kleinen bis mittleren Unternehmens können Sie Ihre Gewinn- und Verlustrechnung zeitnah überprüfen, um zu sehen, dass das Kapital unter dem Strich einen positiven Trend aufweist. Genauso (und umso mehr in Krisenzeiten) sollten Sie auch Ihre Liquidität im Auge behalten.
Wir empfehlen eine wöchentliche oder monatliche Liquiditätsplanung, um die allgemeine Liquiditätsposition Ihres Unternehmens zu steuern und zu überwachen. Das Verständnis der Art, des Zeitpunkts und des Betrags der Geldeingänge und Geldausgänge ist entscheidend für die Prognose Ihrer Liquiditätsposition und für die Aufrechterhaltung einer nachhaltigen Geldreserve.

Festlegung von Auslösern und Benchmarks
Niemand kennt und versteht Ihr Geschäft besser als Sie selbst. Nachdem Sie die Geldzuflüsse und Geldabflüsse Ihres Unternehmens im Griff haben, empfehlen wir Ihnen, Auslöser und Benchmarks festzulegen, die, wenn sie verletzt werden, schnelle Aufmerksamkeit und Maßnahmen erfordern. Entwickeln Sie jetzt Ihren Liquiditätsplan.

Liquiditäts-Team
Erwägen Sie die Einrichtung eines Teams mit Schlüsselpersonen aus dem gesamten Unternehmen, das sich mindestens wöchentlich, wenn nicht sogar täglich, trifft, um die Fortschritte des Unternehmens bei der Verwaltung  und Steuerung  der Liquidität zu bewerten und direkt in die Liquiditätsplanung einfließen zu lassen. Zu den Hauptbeteiligten können auch Vorgesetzte auf Linienebene aus den Abteilungen Buchhaltung, Finanzen, Personal, Produktion, Vertrieb und Supply-Chain gehören, die Einblick in die Vorgänge der Abteilungen des Unternehmens und in den Markt haben. Es ist wichtig, dass diese Personen zusammenarbeiten, um die aktuellsten Informationen bereitzustellen, damit Sie und Ihre Mitarbeiter effektive, strategische Entscheidungen treffen können. Binden Sie alle Mitarbeiter ein, senden Sie eine unternehmensweite Mitteilung, die die Organisation darüber informiert, dass das Unternehmen das "Liquiditäts-Team" aktiviert hat, und alle Mitteilungen und wichtigen Entscheidungen über diese Gruppe kommuniziert werden.

Stellen Sie sicher, dass Ihnen genug Kreditlinien zur Verfügung stehen
In Zeiten wie diesen ist es möglich, dass Kredit- und Liquiditätsquellen austrocknen , quasi sogar verdunsten. Arbeiten Sie offen und stetig mit Ihrer Hausbank zusammen.  Die Kreditlinie ist während einer Krise Ihre Rettungsleine, denn Sie wollen nicht in die Lage versetzt sein, einen Kredit zu beantragen, wenn es zu spät ist.
Wir empfehlen Ihnen, Ihre Kreditlinien regelmäßig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass das Kreditinstitut die Linie nicht unerwartet geschlossen hat. Wir von der Corporate Finance Mittelstandsberatung GmbH arbeiten routinemäßig mit unseren Mandanten eng zusammen, um Bankengespräche vorzubereiten und zu begleiten, insbesondere auch um innerhalb der mittelständisch orientierten Bankenlandschaft eine zuverlässige Finanzierung mit idealen Kreditkonditionen für unsere Mandanten zu erhalten.

Kosten senken
Überprüfen Sie Ihre monatlichen, vierteljährlichen, halbjährlichen und jährlichen wiederkehrenden Zahlungen und prüfen Sie, wo Sie Kosten, d.h. nicht betriebsnotwendige Ausgaben, einsparen können. Achten Sie genau auf die Lieferanten, die mit interessanten Skonto oder langen Zahlungszielen arbeiten, versichern Sie sich dort, dass das so bleibt. Möglicherweise zahlen Sie für Dienstleistungen und Produkte, die Sie nicht mehr verwenden oder die nicht mehr den Bedürfnissen Ihres Unternehmens entsprechen. Dies ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um die unnötigen Gemeinkosten (Ausgaben) zu beseitigen.

Liquidation von Vermögenswerten
Ist überflüssiges Vermögen, z.B. Anlagevermögen, Inventar, Warenbestände vorhanden? Nicht mehr verwendete Produktionsmittel? Erwägen Sie, Ihre Produkte zu diskontieren, um sie schneller zu verkaufen und schneller zu Geld zu machen. Der Verkauf von nicht mehr gebrauchten Inventar ist eine weitere Möglichkeit, etwas Bargeld zu generieren. Zudem können Sie bei akuten Liquiditätsengpässen über einen Forderungsverkauf in Form von Factoring nachdenken. Die Delkrederefunktion beim Factoring sorgt dafür, dass Sie vor Forderungsausfällen, die Ihre Situation abermals verschlimmern würden, geschützt sind.  

CAPEX und größere Investitionen
Sie sollten alle größeren Anschaffungen oder Geschäftsinvestitionen aufschieben, bis Ihr Unternehmen und die Wirtschaft auf soliderem Boden stehen. Wenn Sie einen unmittelbaren Bedarf an Ausrüstung haben, sollten Sie Leasing als Alternative in Betracht ziehen. Leasingzahlungen geben Ihnen die nötige Freiheit, sich eine langfristige Finanzierungssituation zu verschaffen und Finanzierungsmöglichkeiten bei Ihrer Hausbank offen zu halten.

Zahlungsmethoden und Kundenfreundlichkeit
Eine der wichtigsten Techniken innerhalb des Liquiditätsmanagements ist es, die Bonität der Kunden bei der Rechnungsstellung im Auge zu behalten. Es kann sich auch lohnen, elektronische oder mobile Zahlungslösungen zu implementieren. Ihre Kunden werden diese Möglichkeit zu schätzen wissen und Sie werden wahrscheinlich schneller bezahlt.  Andere Optionen sind die Beschleunigung der Zahlungen durch Angebote, Rabatte oder Skontomöglichkeiten (Liquidität vor Rentabilität ) oder die Forderung nach einer Anzahlung oder Teilzahlungen bei großen Bestellungen oder langfristigen Verträgen.

Lieferantenmanagement und der Kreditorenkreislauf
Eine weitere, praktikable Lösung ist es, die Zahlungsfristen mit Ihren Lieferanten neu zu vereinbaren, um Ihren Liquiditätsbedarf zusätzlich abzufedern. In vielen Fällen sind die Lieferanten bereit, mit ihren langfristigen Kunden zusammenzuarbeiten, flexibel – ggfls. temporär – zu reagieren. Dies ist eine von vielen Möglichkeiten, um Ihr Working Capital zu optimieren.

Wir alle spüren den Stress der gegenwärtigen Krise und die Welle der Unsicherheit, die unsere Unternehmen möglicherweise noch einige Monate lang belasten wird.  Wir von der Corporate Finance Mittelstandsberatung GmbH sind hier, um Ihnen zu helfen, Sparringspartner zu sein, Finanzierungsalternativen zu erarbeiten und darauf aufbauend eine Liquiditätsplanung zu erstellen, um sicherzustellen, dass Sie auf alle auftretenden Szenarien vorbereitet sind.
Diese Zusammenarbeit möchten wir mit Ihnen fortsetzen, wenn in der Folge die Geschäfte wieder anlaufen und steigende Umsätze möglich sind, wobei dann ein wieder höherer Finanzierungsbedarf entstehen kann.
Wir gehen davon aus, dass Sie über die aktuellen öffentlichen Unterstützungsprogramme informiert sind bzw. mit Ihrer Hausbank die Vorgehensweise einer Beantragung bereits besprochen haben. Sollte dies nicht der Fall sein, sprechen Sie uns gerne an, wir helfen Ihnen dabei.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg in den nächsten Wochen und Monaten, bleiben Sie dran und vor allen Dingen, bleiben Sie gesund.